Praxis für

Psychologische Psychotherapie
& Verhaltenstherapie

Einzelpsychotherapie

Zu Beginn einer Psychotherapie – d.h. vor einer Antragstellung auf Kostenübernahme – stehen die probatorischen Sitzungen (bis zu fünf sind möglich), in denen…

  • … Therapeutin und Patient prüfen, ob die „Chemie“ stimmt, das heißt, ob beide
    xxmiteinander arbeiten können
  • … formale Rahmenbedingungen besprochen und offene Fragen Ihrerseits geklärt
    xxwerden können
  • … die Diagnose durch die Therapeutin gestellt wird (“Welches Problem besteht wann
    xxund in welchem Ausmaß?”) und diese mit dem Patienten bespricht
  • … eine Vereinbarung über eine mögliche Therapieziele getroffen wird
  • … das konkrete therapeutischen Vorgehen besprochen wird.

Spätestens zum Ende der probatorischen Sitzungen entscheiden Sie sich, ob Sie eine Psychotherapie aufnehmen möchten und ein Antrag auf Kostenübernahme gestellt wird. Mit der Bewilligung der Kostenträger beginnt dann die eigentliche Psychotherapie (als Selbstzahler entfällt letzteres).

Psychotherapie findet im Einzelgespräch statt, dabei werden in der Regel zu Beginn der Therapie wöchentliche Sitzungen von jeweils 50 Minuten Dauer durchgeführt. Wichtige Bezugspersonen können sich gegebenenfalls in einigen Sitzungen mit beteiligen. Die Dauer der Psychotherapie insgesamt ist abhängig von der Art und Schwere der Problematik.

Eckrich Psychotherapiepraxis Oberhausen-Rheinhausen

Praxis fur Psychotherapie im Raum Karlsruhe, Heidelberg